Kategorie: Uncategorized

November 2, 2019 SGuenther No comments exist

„Nur wer sich selbst führen kann, der sollte auch andere führen.“ Ich erlebe, dass die meisten Menschen dieser Aussage zustimmen können. „Nur wer sich selbst mag und akzeptiert, der kann auch andere Menschen mögen und in ihrem So-Sein, also ihrem Anders-Sein, akzeptieren.“ Hier werden viele Gesichter schon etwas nachdenklicher. So mancher hadert mit sich selbst…

Oktober 13, 2019 SGuenther No comments exist

Ja, manchmal könne er schon noch mehr tun, berichtet die Führungskraft. Häufig habe er noch Energiereserven. Aber manchmal sei es auch stressig, vor allem dann, wenn andere Einheiten im Unternehmen Probleme machten – verspätete Zulieferungen, gekürzte Budgets, mangelnde Projektergebnisse, eine Prioritätenänderung in der Produktion…. Ein interessanter Fall und ich drücke mich vorsichtig aus gegenüber dem…

September 22, 2019 SGuenther No comments exist

Eine Mission ist der grundsätzliche Auftrag, mit dem wir unterwegs sind. Die Notwendigkeit, wegen der wir morgens aufstehen und zur Arbeit gehen. Der Grund, warum man uns „erfinden“ müsste, als Individuum oder als Organisation, wenn es uns noch nicht gäbe. Im Angelsächsischen ist ein verwandter Begriff der „Purpose“, der einen Daseins- oder Lebenszweck beschreibt. Bei…

August 18, 2019 SGuenther No comments exist

Wie „entsteht“ eine Führungskraft? In aller Regel, indem eine höhere Stelle, die in der jeweiligen Organisation dazu befugt ist, diesen Menschen zum Team-, Gruppen-, Abteilungs- oder Sonstwas-Leiter ernennt und ihr in diesem Zuge die damit verbundenen Vollmachten verleiht. Diese drücken sich in „Macht“ über Ressourcen aus, konkret zum Beispiel über Geldmittel (Budgetrahmen), Menschen (Weisung, Entlohnung,…

Juli 29, 2019 SGuenther No comments exist

Mit vielen Menschen spreche ich über Führung und ihre Führenden, manche anderen Führungskräfte oder Führungsmenschen erlebe ich selbst. Und immer wieder ist es für mich erstaunlich, wie sich diese in ihrem Kontext verhalten. Die Leiterin einer Organisationseinheit, seit vielen Jahren von der eigenen Grandiosität überzeugt, die nach ihrem Weggang so recht von niemandem vermisst wird;der…

Juli 7, 2019 SGuenther No comments exist

Eine Buchvorstellung  meines Freundes Christopher Spall – „Personal Branding – Was Menschen zu starken Marken macht“. Und die Frage: Muss, soll, darf ein Mensch eine „Marke“ sein? Authentisch, so wie man wirklich ist, mit Ecken und Kanten, echten Eigenschaften, unverwechselbar? Geht das nur als Selbstständiger, als Künstler, als Freiberufler…., oder darf sich das auch ein…

Juni 16, 2019 SGuenther No comments exist

„Be the leader you wish you had“, formuliert es einfach und treffend Simon Sinek. – Sei der Führungsmensch, den Du gern als Chef gehabt hättest. Ein Satz, so ging es mir zumindest, der unmittelbar einleuchtet und keine weitere Erklärung braucht. Schlagen wir den Bogen etwas weiter: Was waren die „Führungs-Menschen“, die Sie geprägt haben? Welche…

Juni 1, 2019 SGuenther No comments exist

Viele Unternehmen machen sich – zum Glück – Gedanken über Leitprinzipien oder Werte, denen Sie sich verpflichten und die ihr Handeln prägen sollen.Ob dies nun starke Begriffe wie „Mut“, „Leidenschaft“, „Innovation“ sind oder etwas präzisere, relationale wie „Kundenorientierung“, „Fehlerfreiheit“ und „Zuverlässigkeit“, stets verfolgen ihre Schöpfer damit eine gute Absicht.  Was diese Schlagworte jedoch alle gemeinsam…

Mai 19, 2019 SGuenther No comments exist

Gern mache ich mit Führenden eine kleine Achtsamkeitsübung – die Augen schließen, den eigenen Atem verfolgen, dabei sich selbst wahrnehmen, inklusive der Gedanken, Körperwahrnehmungen und eventuellen Störgefühle, die aufkommen. Nicht davon vereinnahmen lassen, sondern beobachten und sein lassen. Ich nenne das dann bewusst nicht „Achtsamkeitsübung“ oder Meditation – Begriffe, die für viele entweder abgenutzt oder…

April 14, 2019 SGuenther No comments exist

Simon Sinek hat das wunderbare Buch „Leaders eat last“ geschrieben, in dem es um bescheidenes Führungsverhalten geht – Demut vor der eigenen Rolle, Respekt vor den Mitarbeitern, Verantwortung für deren Sicherheit und Wohlergehen, der Chef als Dienstleister seiner Leute, die primär die Leistung des Unternehmens erbringen. Mein Kontrapunkt „Der Chef zuerst“ bezieht sich auf Management…