Was ist hier die Frage?

März 24, 2019 SGuenther No comments exist

„Wer fragt, der führt“ wurde schon in Kommunikations-Seminaren gelehrt, lange bevor es Internet und Blog-Artikel gab. Allerdings können Fragen auch inquisitorisch wirken, sie können Fronten verhärten und anklagen. Bei „Warum haben Sie das (so) gemacht?“ wird leicht ein Vorwurf herausgehört, ob dieser beabsichtigt war oder nicht.

Eine gute Frage hingegen regt zum Nachdenken an, sie öffnet, weitet den Horizont, erforscht Möglichkeiten für Neues.
„Was müsste passieren, dass wir diese Aufgabe innerhalb einer Woche erledigen können?“ ist ein Beispiel für solch eine Frage. Ebenso „Wofür würden wir uns mit all‘ unserer Kraft einsetzen, wenn wir wüssten, dass es am Ende erfolgreich wird?“

Es gibt wunderbare Vorbilder für kraftvolle Fragen, die Neues entstehen lassen, zunächst im Kopf, dann vielleicht auch in der Realität. Solche Fragen kann man auch sammeln. Seth Godin bringt seit einigen Wochen über Facebook Messenger täglich ein Beispiel dafür:
„Was sind Deine Gewohnheiten? Welche neuen würdest Du beginnen?“
„Welche großen Versprechungen könntest Du anfangen zu machen – die hart sind, aber die es wert sind?“
„Welche Arbeit, die Dir wirklich wichtig ist, steht nicht in Deiner Stellenbeschreibung?“
„Könnten Deine Instinkte zu Deinen Denkprozessen werden?“
„Wohin mit Deiner Angst? Jeder fürchtet sich, aber das Geheimnis ist, wohin damit?“
„Wenn niemand zusehen würde, wie würdest Du Dein eigenes Rennen laufen?“

Eine höchst wirkungsvolle Übung, die man zur Gewohnheit machen kann, ist es, sich vor jedem Gespräch ein, zwei Fragen in dieser Qualität zu überlegen.
Drei Kriterien sollten diese Fragen idealerweise erfüllen:
1. Hinter ihnen sollte ehrliches Interesse stehen, das der Gegenüber spürt,
2. Sie sollten gedankliche Türen öffnen, einen Einstieg schaffen, um gemeinsam neue Räume und Möglichkeiten zu erkunden,
3. Sie sollten die Verantwortung klar beim Befragten platzieren, eine Lösung zu finden und die Verantwortung zu übernehmen.

„Welches Verhalten könntest Du möglicherweise ändern, um damit vielleicht die Situation zu verändern?“ erfüllt auch das dritte dieser drei Kriterien, ebenso wie die klassische Coaching-Frage (auch für Führungsmenschen als Coaches ihrer Mitarbeiter): „Was wäre der nächste, kleine Schritt, den Sie jetzt tun können…?“
Vielleicht ist ja IHR nächster kleiner Schritt zu einem immer besseren Führungsmenschen, dass Sie in Ihre nächsten Gespräche mit ein, zwei wirklich starken, gut durchdachten Fragen hineingehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.