Für mich der Kern des Ganzen

Juli 20, 2018 SGuenther 1 comment

In den letzten Tagen habe ich mir Gedanken gemacht, was der Kern meiner Arbeit mit Führungskräften und ihren Teams ist. Also, wenn ich es auf einen Begriff reduzieren müsste, welcher wäre das dann?

Manchmal ist dies eine sehr hilfreiche Übung, denn man kann sich danach selbst fragen, ob wirklich alle Aktivitäten, Prioritäten und von außen wahrnehmbaren Charakteristika konsequent an diesem Kernthema ausgerichtet sind.
Im Übrigen baut darauf auch meine Lieblings-Coachingfrage auf: „Liebe Führungskraft, woran würde ich als Ihr Mitarbeiter erkennen, dass Ihnen „XY“ ganz besonders wichtig ist?“

Nach dieser Übung bin ich davon überzeugt, dass dieser zentrale „Kern des Ganzen“ für mich der Begriff „Verbindung“ ist:

Verbindung ist die Grundlage von effektiver Zusammenarbeit mit mehr Resultaten mit weniger Aufwand und Stress – und sie entsteht durch echte, aufmerksame Zugewandheit in Gesprächen mit hoher Qualität. Wenn wir unsere Sichtweisen und unsere Interessen verbinden können, entsteht etwas Neues mit sehr viel Energie.

Menschen suchen Verbindung, die sie in einer Gemeinschaft finden, in die sie etwas einbringen können und wollen. Dies geschieht dann durch freiwilliges Engagement, nicht durch Gehorsam.

Die Verbindung von verschiedenen Talenten und Ideen ist es, die für Innovation sorgt und ein Unternehmen voranbringt. Der Einzelne allein kann heute kaum noch etwas erreichen.

Nur die Vorgesetzten, die zu ihren Mitarbeitern auch eine Verbindung als Mensch aufgebaut haben, geben diesen ein Gefühl von Sicherheit und können Loyalität und hohes Engagement erwarten.

Wo Verbindung herrscht, geht es nicht um „Ich“, sondern um „Wir“. Verbindung ermöglicht es, mit Unterschiedlichkeit konstruktiv umzugehen, weil Respekt, Vertrauen und ein Verständnis von Gemeinsamkeit natürlich gegeben sind.

Diejenigen Vorgesetzten, die es schaffen Menschen miteinander für Höchstleistung in Verbindung zu bringen, nutzen intelligent diesen Hebel für außerordentliche Ergebnisse.

Die Verbindung zu Aufgaben und Zielen führt zu dem, was die Angelsachsen „Ownership“ nennen: Dies ist MEINS, dafür stehe ich ein, und ich will, dass es gut wird!

Dies ist meine Mission. Was ist die Ihre? Mit wem und wozu sind Sie in Verbindung? Woran könnte man das von außen erkennen? Was wird dadurch möglich? Und wie ginge es noch besser?

1 Comment on “Für mich der Kern des Ganzen

  1. Die Basis für Verbindung ist für mich Vertrauen. Und Vertrauen entsteht durch verstehen was zu tun ist und wenn aus der Mitarbeiter daraus noch seine eigenen Chancen ableiten kann entsteht Energie durch Motivation. Die Basis für diesen Prozess können, ggf. mit etwas Anpassung, die Kardinaltugenden effektiver Führung von Peter Drucker sein.
    Die Kardinaltugenden effektiver Führung von Peter Drucker
    Zentrale Frage 1: „Was ist zu tun?“ statt „Was möchte ich tun?“
    Zentrale Frage 2: „Was nützt dem Unternehmen?“ Die Antwort ist weit wichtiger als den Fokus auf die Aktionäre, den Börsenkurs und Mitarbeiter zu lenken.
    Tugend 3: „Prioritäten setzten und sich auf eine, höchstens zwei Aufgaben konzentrieren.“
    Regel 4: „Wissen in Taten umwandeln. Aktionspläne legen Zeit, Verantwortung, Leistung und Resultate fest.“
    Regel 5: „Geplante Aktionen erfordern Entscheidungen über Strategie und Taktik, genau das muss kommuniziert werden.“
    Plicht 6: „Mitarbeiter müssen verstehen um was es geht und ihre Chancen sehen.“
    Pflicht 7: „Gute Führungskräfte halten produktive Meetings ab und sind die Ersten, die zuhören und die Letzten, die reden.“
    Prinzip 8: „Denke und sage nicht ich sondern wir.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.